Deutsch
English
Français

Aktuelles

Polnisch-deutsches Anti-Atom-Camp 21.-23. Mai 2010 in Mescherin

03. Mai 2010 · 17:11 · Alter: 12 Jahre

Polen plant den Einstieg in die Atomkraft und hat dafür einen langfristigen Aktionsplan ausgearbeitet. Dieser reicht von Uranabbau und -anreicherung über die Ausbildung von Fachkräften bis hin zum Bau von Atomkraftwerken und Endlagern. Derzeit sind mehrere Standorte für Atomkraftwerke an der Oder angedacht und im Auswahlverfahren.

Die Bürgerinitiative AFLUM (Atomkraftfrei leben in der Uckermark) mobilisiert schon seit längerem gegen diese Kraftwerke, bisher vor allem auf deutscher Seite.

Cover des Camp-Flyers

Das Camp soll dazu dienen, den Widerstand gegen die geplanten Atomkraftwerke auf beiden Seiten der Oder bekannter zu machen, mit der schon etablierten Anti-Atombewegung zu vernetzen und vor allem mit der polnischen Umweltbewegung zusammenzubringen. Dabei soll über die Gefahren und Probleme der Atomkraft sowie Alternativen dazu informiert werden.
Eingeladen sind alle friedliebenden und gewaltfreien Menschen.

Das Camp verfügt über eine behindertengerechteToilette.
Für preiswerte Verpflegung ist gesorgt.
Bitte Personalausweis nicht vergessen.


ZEITPLAN
____Freitag
nachmittags: Ankunft
abends: Filmvorführung mit Diskussion
____Samstag
vormittags: Workshops (Kinderbetreuung)
14:00 Kundgebung
Konzert mit Pittkunings, Kulturabend am Lagerfeuer
____Sonntag
vomittags: Ökumenischer Gottesdienst
(Kinderbetreuung)
mittags: Verabschiedung der polnischen Gäste;
Sight-Seeing-Tour nach Szczecin (Stettin) und Gryfino
____Montag
Frühstück und Abreise
(Änderungen vorbehalten.)

Der Unkostenbeitrag für die Teilnahme am Camp beträgt
für den gesamten Zeitraum 10,– Euro (inkl. Volksküche)
und wird beim Eintreffen im Camp in bar gezahlt. Am
Samstag sind Tagesgäste willkommen. Das kostet natürlich
nichts. Es wird keine Haftung für Wertgegenstände
und Unfäll übernommen.


NÜTZLICHE DINGE ZUM CAMPEN:

-Schlafsack & Isomatte, Regensachen
-Musik & Jonglierzeug
-Info & Arbeitsmaterial
-Zelt (es gibt Gemeinschaftszelte, trotzdem sollte das eigene Zelt möglichst mitgebracht werden, weil die Zelte sonst nicht reichen)
-alles, was bei guten Aktionen gebraucht wird (Straßenmalkreide, Transpistoff und Plakatfarben sowie andere nützliche Dinge)
-für Teilnehmer(innen) unter 18: Einverständniserklärung
-Hunde sind nicht erwünscht!


WEITERE INFOS:
http://www.aflum.de/?p=10#more-10

http://www.aflum.de/wp-content/uploads/antiatomfolder_email.pdf

http://home.versanet.de/~bs-hohenberg/

Spenden unter Verwendungszweck:
„Anti-Atom-Camp Pfingsten 2010“
Empfänger: BUND-Brandenburg
Kontonr. 350 202 62 45 • BLZ 160 500 00
Bank: MBS Sparkasse
Bitte Anschrift vermerken wenn Quittung erwünscht.