Deutsch
English
Français

Aktuelles

Europäisches Camp um Alternativen zu säen 30. September - 4. Oktober 2009, Minerve (Südfrankreich)

04. August 2009 · 09:39 · Alter: 13 Jahre

Junge Menschen der europäischen Koordination der Via Campesina organisieren ein Camp, um Menschen zusammenzubringen, die in die bäuerliche Landwirtschaft einsteigen wollen, die junge Bauern und Bäuerinnen sind und die ihre Nahrungssouveranität zurückgewinnen wollen.

Die wachsende globale Krise um Landwirtschaft, Klima, Energie, Biodiversität und Gesellschaft hat große Auswirkungen auf das Leben von Milliarden Menschen. Es gibt eine enge Verbindung zwischen dieser Krise und der Verdrängung einer nachhaltigen, bäuerlichen Landwirtschaft durch industrielle Produktion und Konsum. Milliarden Euro wurden im letzten Jahr zur Unterstützung der Banken ausgegeben, während die neoliberale Politik weiter kleinbäuerliche Landwirtschaft und bäuerliche Strukturen zerstört.
Diese Politik zerstört Lebens- und Produktionsweisen, die gezeigt haben, dass das Verhältnis zwischen Menschen und Natur harmonisch gestaltet werden kann. In Europa hat diese herrschende Politik kleinstrukturierte und bäuerliche Landwirtschaft fast zum Aussterben gebracht, indem sie es Kleinbauern und -bäuerinnen sehr schwer macht zu überleben und Menschen daran hindert, neu in die bäuerliche Landwirtschaft einzusteigen.

Wir wollen Kleinbauern und Kleinbäuerinnen werden, um wieder mehr Kontrolle
über unser Leben zu gewinnen. Indem wir Land bearbeiten, zeigen wir unser
Engagement für unsere Umwelt, die Menschen in unserer Nachbarschaft und in
Ländern, die sehr weit weg sind, mit denen wir aber das Leben auf der Erde
teilen. Wir helfen damit eine Zukunft für kommende Generationen zu sichern.
Wir können destruktive Prozesse beenden und die Situation von jungen
Kleinbauern und -bäuerinnen stärken, indem wir die Ökonomie re-lokalisieren
und indem wir unsere Kreativität nutzen für den Aufbau von lebhaften und
nachhaltigen ländlichen Gebieten in Europa. Eine Zukunft in Europa ist nur
mit vielen neuen und jungen Bauern und Bäuerinnen möglich!

Es gibt vieles, für das wir uns einsetzen müssen: Zugang zu Land, fairer
Handel und faire Preise, soziale Anerkennung von Bauern und Bäuerinnen; den
Kampf gegen das dominante Agrarmodell der industriellen Landwirtschaft und
für eine faire Agrarpolitik.

Wir wollen uns versammeln, um uns zu stärken, um handlungsfähig zu werden
und um diejenigen zu unterstützen, die in die Landwirtschaft einsteigen
wollen.

Dies ist ein Camp für junge Bauern und Bäuerinnen und diejenigen, die dies
werden wollen. Ihr seid herzlich eingeladen, dort eure Erfahrungen
auszutauschen und euch von anderen inspirieren zu lassen. Es wird eine
Vielfalt von praktischen, politischen und theoretischen Workshops geben,
unter anderem zu den Themen Zugang zu Land, urbane (städtische)
Landwirtschaft, Agrarpolitik, Agrarökologie, die Beziehung zwischen
Konsumenten und Produzenten und vieles andere mehr. Ihr seid eingeladen, das
Programm mitzugestalten und eigene Workshops zu organisieren. Dafür nehmt
bitte Kontakt auf und schickt das ausgefüllte Formular von unserer Webseite
bis zum 15. September an uns.

Das Camp findet auf einem Kollektivhof in Südfrankreich statt und wird mit
Hilfe aller Camp-Teilnehmer und Teilnehmerinnen organisiert. In einer
täglichen Versammlung organisieren wir das Leben auf dem Camp selbst, wie
zum Bispiel die kollektive Küche oder Änderungen im Programm. Ihr werdet um
einen kleinen Beitrag für Essen und Unterkunft gebeten.

Praktische Informationen stehen auf unserer Webseite:
www.reclaimthefields.org

Wenn ihr weitere Information braucht oder euch einbringen wollt, erreicht
ihr uns hier:
camp2009(at)reclaimthefields.org