Deutsch
English
Français

Aktuelles

Alternative Nobelpreise 2010

01. Dezember 2010 · 11:01 · Alter: 11 Jahre

Verleihung am 6. Dezember

Menschenrechte im Nahen Osten, Umweltzerstörung durch Ölförderung, das Überleben des Ökosystems Amazonas und seiner Völker und ein inspirierendes Beispiel, wie Armut überwunden werden kann: Nutzen Sie die einmalige Gelegenheit, in Stockholm mehr über die Geschichten aller vier Preisträger des "Alternativen Nobelpreises 2010" auf einmal und aus erster Hand zu erfahren.

Die Preisträger 2010

NNIMMO BASSEY (Nigeria) erhält den Preis "weil er die ökologischen und menschlichen Kosten der Ölförderung aufzeigt und mit seinem Einsatz Umweltbewegungen in Nigeria und der ganzen Welt stärkt".

Bischof ERWIN KRÄUTLER (Brasilien) wird geehrt "für ein Leben, den Rechten indigener Völker gewidmet, und für sein unermüdliches Engagement, den Urwald des Amazonas vor der Zerstörung zu bewahren".

SHRIKRISHNA UPADHYAY und die Organisation SAPPROS (Nepal) werden ausgezeichnet, "weil sie selbst im Angesicht der Bedrohung durch politische Gewalt und Instabilität der Welt zeigen, wie die Mobilisierung von Dorfgemeinschaften Armut überwinden kann".

Die Organisation PHYSICIANS FOR HUMAN RIGHTS-ISRAEL (Mediziner für Menschenrechte-Israel) wird geehrt "für ihren unbezähmbaren Geist, mit dem sie für das Recht auf Gesundheit für alle Menschen in Israel und Palästina einstehen".

Über den Preis

Die oft als "Alternative Nobelpreise" bezeichneten Right Livelihood Awards
wurden 1980 gegründet, um "jene zu ehren und zu unterstützen, die praktische und beispielhafte Antworten zu den dringendsten Herausforderungen unserer Zeit finden und erfolgreich umsetzen". Das Preisgeld in Höhe von 200 000 Euro wird von allen vier Preisträgern geteilt.